Iris Strassacker - individuelle HiFilösungen

Vibrationserzeuger BASS ROCKER BR-25 von Car Power (29.6.03)

Eigentlich ist er kein echter Lautsprecher, fehlt ihm doch die dazu nötige Membran. Aber er liefert genau das, was zumindest kleineren Lautsprechern oft fehlt, den spürbaren Teil der Basswiedergabe. Alles was er an Stelle einer Membran benötigt, ist eine Befestigungsfläche von gerade mal 11 x 11 cm. Dort angeschraubt versetzt er alles erreichbare in tieffrequente Schwingungen (vorausgesetzt, es gibt welche). Dazu eignen sich z. B. Sitzmöbel aller Art, sei es im Auto, im Wohnzimmer oder auch in einem Heimkino. So wird eine Explosion oder eine Bassdrum nicht nur hörbar, sondern auch fühlbar.
Angesteuert wird der BASS ROCKER wie ein normaler passiver Subwoofer. Die Anschlussimpedanz beträgt 4 Ohm. Auch wenn eine Belastbarkeit von 50 Watt eher niedrig erscheint, so ist sie doch in Wahrheit ein Hinweis darauf, dass der BASS ROCKER schon mit verhältnis- mässig kleiner Verstärkerleistung viel Wirkung erzeugt.

Foto: Monacor International

Klein, stark, schwarz. Der BASS ROCKER von Car Power ist erstaunlich klein und benötigt nur eine Befestigungsfläche von 11 x 11 cm.

Im Gegensatz zu einem Subwooferchassis steht der BASS ROCKER nicht vor dem Problem, Leistung über die Luft mit entsprechend niedrigem Wirkungsgrad erzeugen zu müssen. Da er mit einer direkten mechanischen Kopplung arbeitet, überträgt er die wirksame Leistung wesentlich effektiver. Mit seinem ebenso genügsamen Preis von knapp 50,- Euro bietet der BASS ROCKER eine sehr günstige Möglichkeit dar, Musik oder Filme auch fühlbar zu machen.

Car Power BASS ROCKER BR-25: Preis ca. 47,- Euro. Bezug über den Fachhandel. Weitere Informationen unter www.monacor.de.

JBL Northridge(TM) Lautsprecher (24.6.2003)

Mit der Northridge(TM) Lautsprecherserie bietet JBL neun verschie- dene Lautsprecher von der kleinen Zwei-Wege Regalbox bis zur grossen Standbox inklusive zweier Subwoofer, eines Centers und einer speziellen Zwei.Wege Box zur Wnadmontage an.

In die Konstruktion der NorthridgeTM E Serie flossen dabei zahlreiche Details und Techniken aus dem Profi-Bereich ein. So verfügen die Tiefton-Systeme über JBL’ s PolyPlasTM Technik zu Verstärkung der Membran. Den Hochtonpart übernimmt eine neu entwickelte 19 mm Kalotte. Akus- tisch optimierte Bassreflexkanäle, sehr hochwertige Terminals, gross- zügige Standfüsse bei Subwoofern und Standboxen und Gehäuse aus MDF sind weitere Merkmale.

Foto: JBL

Foto: JBL

JBL NorthridgeTM E Serie: E 250 P, E 150 P, E 60, E 80, E 90, E 30 (v. links); EC 25, E 10, E20 (vorne v. links)

Neue 19 mm Kalotte mit Titan- Laminat-Membran und einer als Waveguide geformten Frontplatte.

Die Chassis sind bei allen Systemen magnetisch geschirmt. Damit können selbst die Subwoofer direkt unter dem Fernseher aufgestellt werden. Die Impedanz aller passiven Boxen beträgt 8 Ohm.
Die Preise sind trotz des ganzen Aufwandes relativ günstig: Die kleineren Boxen E 10, E 20, E 30 liegen zwischen 249,- und 299,- Euro pro Paar, der Center EC 25 schlägt mit 179,- Euro pro Stück zu Buche. Die 3-Wege Standboxen E 60, E 80 und E 90 kosten zwischen 249,- und 349,- Euro pro Stück. Auch die Subwoofer E 150 P (mit 250 mm Chassis und 150 Watt R.M.S. Verstärker) bzw. E 250 P (300 mm Chassis, 250 Watt R.M.S. Verstärker) weisen mit  399,- bzw. 499,- Euro pro Stück recht angenehme Preise auf.

Weitere Informationen zur JBL NorthridgeTM E Serie sind unter  www.jbl-audio.de zu finden.

Foto: JBL

Massive hartvergoldete Schraubterminals.
Bi-Wiring bei den Model- len E 30, E 60, E 80, E 90.

Raveland TW-3000 (10.6.2003)

Raveland hat seit kurzem neben der AXX Serie ein weiteres und sogar noch günstigeres Basschassis im Programm. Trotz des günstigen Preises sind auch beim TW-300 alle wichtigen Punkte erstaunlich hochwertig ausgeführt worden.
Verzichtet wurde nicht mal auf einen Gusskorb. Dieser ist zwar nicht ganz so aufwendig, wie der der AXX Serie, aber dennoch stabil. Die Schwingspule ist weniger hoch gewickelt, was sich in einem Xmax von “nur” 6.3 mm niederschlägt. Auch ist der TW-3000 nicht mit einem Doppelmagneten und einer Doppel- zentrierung versehen, sondern beides ist in einfacher Ausführung vorhanden. Da die Schwingeinheit des TW-3000 deutlich weniger wiegt, liegt der Qts trotz dem geringerem BxL mit 0.37 sehr praxisgerecht. Die Membran ist schon aus den AXX bekannt, allerdings beim TW-3000 titanfarben beschichtet. Und weder auf eine für grosse Hübe ausgelegte Sicke (aus Gummi) oder auf massive Schraubklemmen muss verzichtet werden. Der grösste Unterschied zur AXX Serie besteht letztlich in einem etwas höheren Volumenbedarf durch die geringere bewegte Masse. Aus dem gleichen Grund kann der TW-3000 mit einem recht guten Wirkungsgrad von 92 - 93 dB glänzen.
Der Parametersatz des TW-3000 erlaubt einen recht universellen Einsatz. Im Auto sind sowohl geschlossene Gehäuse von ca. 25 - 35 Litern als auch Reflexabstimmungen in 40 - 60 Litern möglich. Wird der TW-3000 als Aktivsubwoofer eingesetzt, sind Reflex- gehäuse von 60 - 90 Litern sinnvoll. Auch der Einsatz in einer grossen und tief abgestimmten Transmissionline als passives Tieftonsystem dürfte sinnvoll sein.

Der Preis des Raveland TW-3000 liegt bei knapp 40,- Euro und ist bei speaker trade in Solingen, bei Conrad oder im Fachhandel zu erhalten. Weitere Informationen per Internet unter www.raveland.de oder E-Mail (info@speakertrade.com).

Parameter Raveland TW-3000

Aussendurchmesser: 312 mm

Einbaudurchmesser: 284 mm

Re: 3.0 Ohm

SD: 499 cm²

fs: 29.7 Hz

B x L: 12.2 N/A

Qms: 3.98

Le: 1.35 mH

Qes: 0.41

Schwingspule: 50 mm (2”)

Qts: 0.37

Xmax: +/- 6.3 mm

VAS: 92 l

Belastbarkeit: 180 W R.M.S.*

*Herstellerangabe

Zum Ravemaster Show Subwoofer

Zum Ravemaster ShowSub